Allgemein
Kommentare 3

Verhandlungen der Arbeitsrechtlichen Kommission

verhandlungen

Die Arbeitsrechtliche Kommission der Evangelischen Kirche trifft sich regelmäßig um zu verhandeln. Für Juni 2013 ist die nächste Entgeltrunde geplant und dank dieser Internet-Seite kann jeder sich auf dem Laufenden halten. Das Treffen am 30.01.2013 brachte zu Tage, dass:

Die Dienstgeberseite erwartet eine kleine Entgeltsteigerung für eine Laufzeit von 12 Monaten. Daneben sollen die Mitarbeitenden an den Kosten der zusätzlichen Altersversorgung beteiligt werden und die zur Zeit ungültige Staffelung des Urlaubsanspruches nach Lebensalter durch eine Regelung ersetzt wird, die jedenfalls den jetzigen Anspruch von 30 Tagen absenken soll.

Das würde heißen, etwas mehr Geld, aber diese Entgeltsteigerung würden wir selber bezahlen durch:

  • eine Beteiligung an der Altersversorgung
  • und weniger Urlaubstage

Wäre das denn tatsächlich Entgeltsteigerung zu nennen?

3 Kommentare

  1. jürgen Stier-Miltner sagt

    Die Arbeitgeberseite hat anscheinend den Knall noch nicht vernommen, denn ihre Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter seit langer Zeit durch viele Aktionen gestartet haben.
    Will man sein angeblich höchstes Gut (wie es immer wieder gesagt wird) mit solchen
    Angeboten zurückführen in die Steinzeit oder anderst ausgedrückt will man uns für dumm verkaufen?
    Jetzt müßen wir alle unsere Kollegen/Kolleginnen über diese Angebote der Arbeitgeberseite informieren und mobilisieren sich zuwehren. Die Arbeitgeberseite ist ja auch nicht bereit mit offenen Karten zu spielen. Es wird wie immer alles hinter verschlossenen Türen geregelt mit
    ihrem veralteten Kirchengesetz. Auch alle Parteien können doch nicht länger zu sehen wie das
    in der Wimarer Zeit erlassene Gesetz für die Kirche über dem Grundgesetz der Bundesrepublik
    Deutschland steht.
    Wir müßen mit den Gewerkschaften (starker Partner der Arbeitnehmenr/innen) endlich den Weg für vernünftige Löhne/Arbeitszeiten uws mit dem Arbeitgeber Kirche .Regeln.
    “Wir sind es Wert genauso bezahlt zu werden wie die Kolleginnen7Kollegen in anderen Einrichtungen”

    • Durin sagt

      Es ist so, dass es uns als ver.di Betriebsgruppe zunächst mal egal ist, welches Ergebnis die Arbeitsrechtliche Kommission zustande bringt, denn wir wollen weiterhin einen Tarifvertrag für die Stadtmission.
      Allerdings wissen wir nicht, wie schnell wir dieses Ziel erreichen können und somit betrifft uns das Ergebnis dann natürlich schon.
      Toll wäre ein ähnlicher Abschluss wie ihn die Caritas in Bayern hinbekommen hat. Siehe hier: http://caritas-verdi.blogspot.de/2013/02/rk-info-zum-ergebnis-der-rk-mitte-vom-6.html

  2. Pingback: Neues aus der Arbeitsrechtlichen Kommission | Betriebsgruppe-Stadtmission.de

Kommentar verfassen