Allgemein
Kommentare 1

Bekommt das Salem jetzt einen Hubschrauberlandeplatz?

hubschrauber

Zunächst möchten wir alle unsere Leser im Jahr 2014 begrüßen. Wir hoffen ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und habt euch ein wenig von dem -bei uns in der Stadtmission- recht turbulenten Jahr 2013 erholen können. Noch gibt es wenig aus der Betriebsgruppe zu berichten. Wir warten gespannt, was uns unsere Verhandlungskommission von den nächsten Verhandlungen berichtet. Es wird dann nämlich erstmals auf Grundlage des von uns erarbeiteten Textes verhandelt.

In der Zwischenzeit möchten wir euch einen kurzen Text nicht vorenthalten, der uns über das Kontakt-Formular unserer Seite erreichte. Ein Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin der Salem Krankenhauses fragt sich:

Bekommt das Salem jetzt einen Hubschrauberlandeplatz?

Herr Prof. Dr. Uwe Ikinger hat in der Sonderausgabe der Salem-Mitarbeiter-Zeitschrift “Interna” gegen einen höhere Vergütung für Pflegekräfte argumentiert und etwas salopp das Argument angeführt, das Salem-Krankenhaus sein nunmal kein Haus der Maximalversorgung und habe ein einfacheres Patientengut als das Uniklinikum. Es gebe ja auch keinen Hubschrauberlandeplatz. (Leider habe ich die Zeitschrift nicht aufgehoben, sonst könnte ich jetzt wörtlich zitieren, aber der Satz mit dem Hubschrauberlandeplatz ist hängengeblieben.)

Nun ist es so, dass inzwischen besondere Regelungen für die Ärzte in  die AVR eingearbeitet wurden, die am Tarifvertrag der Vereinigung kommunaler Arbeitgeber mit dem Marburger Bund orientiert sind. Das bedeutet für die Ärzte eine enorme Gehaltssteigerung, teilweise verdienen die Ärzte nun sogar mehr als an der Uni! Nun Frage ich mich, der Argumentation von Herrn Prof. Dr. Wikinger folgend:

Bekommt das Salem jetzt einen Hubschrauberlandeplatz?

Eine durchaus berechtigte Frage, was meint ihr?

 

Aktualisierung:

Ein paar LeserInnen haben mich darauf aufmerksam gemacht, dass der Satz mit dem Hubschrauberlandeplatz nicht in der Sonderausgabe der “Interna” stand, sondern von Herrn Prof. Dr. Wikinger in einem Interview mit dem Fernsehsender “Rhein Neckar Fernsehen” fiel. (Nachzusehen hier!) Der Autor/die Autorin der obigen Zeilen hatte das wohl falsch in Erinnerung. Inhaltlich ändert das natürlich nichts.

 

1 Kommentare

Kommentar verfassen